Gewichtsschwankungen in der Diät? Scheiß auf die Waage!

Hallo Leute,

mein letzter Eintrag ist schon etwas länger her, aber ich habe mich in der Zwischenzeit noch anderen Projekten gewidmet 😉

Ich habe ja beim letzten Mal bereits angefangen, hilfreiche Fakten von Lyle Mcdonald bezüglich „Fat loss for women“ zu posten. Dieses Mal habe ich mir ein Fakt herausgegriffen der auch mich in meiner Diät derzeit ziemlich beschäftigt:

Das Gewicht!!

Das Gewicht bei einem Großteil der Frauen ist stark schwankend und sehr abhängig von der Phase des Zyklus, da diese unterschiedliche Schwankungen im Wasserhaushalt hervorrufen, z.B. in der sog. PMS Phase sich vermehrt Wasser ‚ansammelt‘ und somit locker mal 2-3 Kilo auf der Waage ausmachen kann.

Was heißt das konkret?

Wenn ihr euch auf Diät befindet werden viele wohl nicht eine stetige Gewichtsabnahme beobachten, sondern vielmehr sogar an bestimmten Tagen eine Zunahme im Gewicht. Die Devise sollte dann aber lauten: Don’t Panic!! Laut Lyle ist ein großer Fehler denn man dann machen kann noch viel härter auf Diät zu gehen und somit der Körper noch stärker gegen einen Gewichtsverlust ankämpft – dazu mehr in meinem nächsten Beitrag, also seit gespannt 😉

Eine weitere Implikation daraus ist, dass ihr leider auch nicht mittels eines ‚Trial and Error‘ Prozesses euren Kalorienbedarf bestimmen könnt, d.h. durch Gewichtszu-, oder Abnahme die Schlussfolgerung ziehen könnt ob ihr in einem Kaloriendefizit seid oder nicht. Ihr solltet dazu lieber unsere bodyfit Analyse (www.dein-bodyfit.com) nutzen, diese hat mittlerweile schon einigen Leuten (darunter auch Wettkampf-Bodybuildern) dabei geholfen, erfolgreich abzunehmen 😉

Schlussworte

Mit dieser kleinen Werbung in eigener Sache möchte ich meinen heutigen Eintrag beenden und würde mich über ein paar Likes bei Facebook oder auch über einen Besuch auf meiner Instagram Seite freuen 🙂

Stay fit!

Diät: Gewichtsabnahme vs. Fettreduktion

Liebe Follower, wie bereits angekündigt werde ich passend zu dem Start meiner diesjährigen Diät eine Themenreihe zu diesem Thema in der nächsten Zeit erstellen. Zu aller erst möchte ich klären was das Ziel einer Diät sein sollte. Wenn ich diese Frage unseren bodyfit Kunden stelle höre ich meist als Antwort „Gewichtsabnahme“. Warum nicht dies, sondern vielmehr Fettabnahme das Ziel sein sollte und was der Unterschied ist, werde ich euch im Folgenden erläutern.

Gewichtsabnahme: der nur scheinbare Erfolg

Der Körper besteht zu ca. 70% aus Wasser, was gleichzeitig bedeutet dass der Wasserhaushalt einen maßgeblichen Einfluss auf unser Körpergewicht hat. Kohlenhydrate, welche im Körper in Form von Glykogen gespeichert werden, binden ca. 2,7g Wasser pro g Glykogen. Dies erklärt den vermeintlichen Erfolg vieler low-carb Diäten: durch den Verzicht von Kohlenhydraten wird eine hohe Gewichtsabnahme in kurzer Zeit durch Schwankungen im Wasserhaushalt erzielt.

Fettreduktion sollte das Ziel sein

Um einen definierten, fitten Körper zu erreichen ist jedoch nicht die Gewichtsabnahme sondern vielmehr die Fettabnahme entscheidend. Um ein Kilo Fett zu verlieren ist ein Kaloriendefizit von ca. 7.000 kcal notwendig. Wenn man demnach ein moderates Kaloriendefizit von ca. 500 kcal/Tag anstrebt braucht man folglich 2 Wochen um ein Kilo zu verlieren.

Dieser Unterschied sollte jedem der auf Diät ist bewusst sein und verdeutlicht dass eine Diät mit dem Ziel Fett abzubauen gut geplant sein und das Kaloriendefizit im Auge behalten werden sollte, denn auch ein zu großes Defizit ist gerade bei Frauen nicht hilfreich und führt schnell zu Stagnation. Mit unserem Bodymedia Armband von dein-bodyfit.com habt ihr immer den Überblick über euer Defizit. Für mich ist das Armband in meiner Diät ein täglicher Begleiter 🙂

Bleibt fit und gebt uns ein Like bei Facebook!